SPD-Preisskat in Hambühren

 
 

Am 21. Januar hatte der SPD-Ortsverein zum alljährlichen Preisskat in das Hotel-Restaurant „Zur Heideblüte“ in Ovelgönne eingeladen. 27 Skatfreunde, so viele wie seit vielen Jahren nicht, spielten um die attraktiven Präsentkörbe.

 

Gemeinsam mit unserem Ortsvereinsvorsitzenden Andreas Ludwig begrüßte unsere Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann die Teilnehmer, die nicht nur aus Hambühren, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden in die „Heideblüte“ gekommen waren. Gespielt wurde in Gruppen zu je drei Spielern.

Wie bereits im Vorjahr sicherte sich Heinz-Günther Hegmann aus Ovelgönne den ersten Platz auf dem Siegerpodest und nahm den von Kirsten Lühmann gestifteten Präsentkorb entgegennehmen. Auf dem zweiten Platz landete Gert Sennhenn aus Celle, gefolgt von Josef Grosser (Hambühren II) auf Platz drei. Am Ende gab es keine Verlierer, jeder Mitspieler wurde mit einem Preis bedacht.

Für Skatfreunde, die nicht bis zum nächsten Jahr warten wollen, haben wir noch einen Hinweis:

An jedem letzten Mittwoch im Monat, jeweils ab 18 Uhr, organisiert der SPD-Ortsverein Hambühren einen Skatabend in der Obels-Jünemann-Stiftung im Wiesenweg 48 in Ovelgönne. Unser Ansprechpartner für die Skatabende ist Wolfgang Otto, Tel. 05084 / 5460.

Das Siegerfoto zeigt v.l.n.r.: Andreas Trettin (SPD Ortsverein), Gert Sennhenn, Heinz-Günter Hegmann, Andreas Ludwig (SPD Ortsverein), Josef Grosser

2017-01-21 02
2017-01-21 03
2017-01-21 04
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.